TIERethik - Zeitschrift zur Mensch-Tier-Beziehung

Autor*innenhinweise

Absichten und Ziele von TIERethik sind im Impressum erläutert. Bitte denken Sie daran, das Fachartikel auch für nicht im betreffenden Spezialfach ausgebildete Personen verständlich sein sollen. Die Tierschutzrelevanz soll aus dem Artikel klar hervorgehen.

Schicken Sie Ihr Manuskript per E-Mail an mayr@tierethik.net. Alle Texte sollten ohne Formatvorlagen oder Formatierungsbefehle und ohne Trennautomatik abgespeichert werden.

Gliederung von Hauptartikeln:
  • Titel, wenn möglich nicht länger als 12 Wörter
  • Autorinnen/Autoren (Vornamen bitte ausschreiben)
  • Zusammenfassung (maximal 150 Wörter), 3-5 Schlüsselwörter
  • Englisches Summary, 3-5 Keywords
  • Einleitung und Fragestellung
  • Diskussion
  • Literaturverzeichnis (s. Beispiele)
  • Hinweise auf Fördermittel / Danksagungen
  • Korrespondenzadresse


Abkürzungen bitte bei der ersten Verwendung erklären. 


Hinweise und Formatierungsvorgaben für Beiträge in TIERethik

Wir bitten folgende Manuskriptrichtlinien zu beachten. Die Redaktion behält sich vor, Texte, die nicht den formalen Anforderungen entsprechen, zur Bearbeitung zurückzusenden.


Dateiformat und Schrift

Bitte reichen Sie Ihren Beitrag ausschließlich als Word-Datei (.doc oder .docx) ein. Im gesamten Text wird ausnahmslos die Schrift Times New Roman verwendet.


Zusammenfassung und Schlüsselwörter

Für alle Beiträge sind eine Zusammenfassung und drei bis fünf Schlüsselwörter erforderlich. Die Zusammenfassung soll eine Länge von maximal 250 Wörtern nicht überschreiten. Die Zusammenfassung und die Schlüsselwörter müssen auch in englischer Sprache vorliegen. Falls Sie den deutschen Text nicht übersetzen möchten, wenden Sie sich bitte an die Redaktion.


Überschriften

Innerhalb des Beitrags werden Überschriften erster, zweiter und evtl. dritter Ordnung von uns mit Vorlagen „Überschrift 1“, „Überschrift 2“ und „Überschrift 3“ formatiert. Bitte verwenden Sie zur Gliederung die Dezimalklassifikation bis maximal drei Stufen und achten Sie auf eine klare Hierarchisierung.


Anmerkungen / Fußnoten

Anmerkungen werden als Fußnoten fortlaufend nummeriert und auf das unbedingt erforderliche Maß beschränkt. Sie sollen nur für inhaltliche Erläuterungen und Kommentierungen genutzt werden, nicht für Literaturhinweise oder bibliografische Angaben.


Tabellen, Grafiken, Abbildungen

Bitte verwenden Sie möglichst nur schwarz-weiße Tabellen und Abbildungen. Achten Sie unbedingt auf darauf, dass Abbildungen als jpg. Datei eingereicht werden und die Auflösung bei mindestens 300 dpi liegt. Die Rechte der Bilder, Grafiken oder Tabellen müssen eingeholt werden und die Quelle soll (in runden Klammern hinter dem Titel) angegeben werden.


Abkürzungen „ebd.“, „a.a.O.“, „op. cit.“

Abkürzungen wie „ebd.“, „a.a.O.“, „op. cit.“ sollen nicht benutzt werden; stattdessen wird der frühere Literaturverweis wiederholt.


Zitate und Verweise

Literaturnachweise erfolgen direkt im Text (amerikanische Zitation nach APA), nicht in Fußnoten. Der Nachweis wird in runden Klammern geführt:

·       bei wörtlichen Zitaten mit (Nachname, Jahr, S. xx)

·       bei indirekten Zitaten und Verweisen mit (vgl. Nachname, Jahr, S. xx),

·       bei Hinweisen auf Literatur insgesamt mit (Nachname, Jahr).


Direkte und paraphrasierte Zitate sind unbedingt mit Seitenzahl zu belegen!

Gibt es keine Seitenzahlen, erfolgt die Angabe „o.S.“. Auslassungen bei wörtlichen Zitaten werden durch „[…]“ kenntlich gemacht, Ergänzungen ebenfalls in eckige Klammern gesetzt. Bis zu zwei Autorennamen werden immer angeführt; die Nachnamen werden durch „&“ miteinander verbunden (Nachname & Nachname). Handelt es sich um mehr als zwei Autor*innen, so werden bei der ersten Nennung bis zu sechs Namen angeführt (Nachname, Nachname, Nachname, Nachname, Nachname & Nachname); im Falle von mehr als sechs Autor*innen wird nur der erste Nachname angeführt und „et al.“ angefügt. Bei allen weiteren Nennungen genügen bei drei und mehr Autor*innen der erste Nachname und „et al.“ Mehrere Veröffentlichungen desselben Autors bzw. derselben Autorin aus demselben Jahr werden in alphabetischer Reihenfolge sortiert und durch nachgestellte Kleinbuchstaben unterschieden (z.B. „Schmidt, 2009a“, „Schmidt, 2009b“). Bei der Zitierung klassischer Autoren und Autorinnen bzw. Werke wird das Erscheinungsjahr der Erstausgabe nachgestellt (z.B. „Hegel, 1982/1753“).


Hervorhebungen und Namen

Hervorhebungen bestimmter Begriffe oder Lesarten sind kursiv zu setzen, keinesfalls fett oder unterstrichen. Ebenfalls kursiv können im Deutschen ungebräuchliche Fremdwörter sowie Eigennamen von Organisationen gesetzt werden. Personennamen sind in Normalschrift zu schreiben, keinesfalls in Kapitälchen oder GROSSBUCHSTABEN.


Literaturverzeichnis und Internetquellen

Bitte führen Sie im Literaturverzeichnis ausschließlich solche Texte an, auf die Sie in Ihrem Beitrag Bezug nehmen. Die Reihenfolge der Literaturangaben orientiert sich 1. alphabetisch nach den Nachnamen, 2. nach den Nachnamen der Ko-Autor*innen, 3. – bei mehreren Publikationen desselben Verfassers oder derselben Verfasserin – an den Jahreszahlen, und zwar die älteste zuerst. Bei den Titelangaben im Literaturverzeichnis werden bis zu sechs Autoren und Autorinnen bzw. Herausgeber und Herausgeberinnen genannt; sind es noch mehr Personen, wird nach dem sechsten Namen „et al.“ ergänzt. Vornamen werden zu Initialen abgekürzt (ohne Leerzeichen bei mehreren Vornamen) und nachgestellt. Mehrere Personen werden durch Komma und „&“ getrennt (z.B. „Meyer, I., & Schmidt, K.G.“; „Meyer, I., Schmidt, K.G., & Unger, W.“).

Im Einzelnen sollen die Titel gemäß den Richtlinien der American Psychological Association (APA) folgendermaßen formatiert werden:


Monographien

Nachname des Autors bzw. der Autorin, Initiale(n) des Vornamens (Erscheinungsjahr). Vollständiger Titel [kursiv]. Erscheinungsort: Verlag. Die Auflagenziffer wird in Klammern nach dem Titel eingefügt. Beispiel: Wolf, H. (2000). Philosophische Bildung. Ethik im Überblick (2. Aufl.). Weinheim & München: Juventa.


Sammelwerke

Nachname(n) der Herausgeber bzw. Herausgeberinnen, Initiale(n) des/der Vornamen(s) [Personen durch Komma bzw. die letzten beiden durch „&“ getrennt] (Hrsg.). (Erscheinungsjahr). Titel des Bandes [kursiv]. Erscheinungsort: Verlag. Zur Auflagenziffer s.o. Beispiel: Müller, H., & Wiesemann, H.-G. (Hrsg.). (2009). Das Tier im Kontext. München: Reclam.


Zeitschriftenartikel

Nachname des Autors bzw. der Autorin, Initiale(n) des Vornamens (Erscheinungsjahr des Artikels). Vollständiger Titel des Beitrags. Name der Zeitschrift, Jahrgang [kursiv] (Heftnummer), Seitenzahlen der ersten und der letzten Seite. Beispiel: Sachse, U. (2014). Projekt „Wolf“ – Eine Studie über die Wiederverbreitung von Wölfen in der Schweiz. Eine Zwischenbilanz. Wild und Naturschutz, 56 (2), 139–148.


Beiträge aus Sammelwerken, Jahresheften, Beiheften usw.

Nachname des Autors bzw. der Autorin, Initiale(n) des Vornamens (Erscheinungsjahr). Titel des Beitrags in dem Sammelwerk. In Initiale(n) der Vornamen Nachname(n) der Herausgeber*innen (Hrsg.), Titel des Sammelbandes [kursiv] (S. Seitenzahlen der ersten und der letzten Seite). Erscheinungsort: Verlag. Beispiel: Weiß, M., & Betz, J. (2009). Tierschutz in Deutschland. Ziele und Strategien. In J. van Buhr & C. Wiggers (Hrsg.), Tiere in der Landwirtschaft (S. 167–182). Frankfurt a.M.: Lang.


Internetquellen

Bitte orientieren Sie sich je nach Textsorte an den o.a. Zitierhinweisen und ergänzen Sie bitte das Zugriffsdatum („Zugriff am xx.xx.xxxx.“) sowie die genaue Adresse der Website mit vorangestelltem „Verfügbar unter:“. Beispiel: Abs, H.J., & Veldhuis, R. (2006). Indicators on Active Citizenship for Democracy. The Social, Cultural, and Economic Domain. Ispra: Council of Europe for the CRELLNetwork on Active Citizenship for Democracy. Zugriff am 10.05.2007. Verfügbar unter: http://farmweb.jrc.cec.eu.int/CRELL/ActiveCitizenship/Conference/03_AbsVeldhuis.pdf.

Bei englischen Titeln schreiben Sie bitte entsprechend den Regeln für mögliche Groß- und Kleinschreibung den ersten Buchstaben der Substantive, Pronomen, Adjektive, Adverbien und Verben groß. Verwenden Sie bitte in deutschen Texten auch bei englischen Titeln die Bezeichnungen Hrsg. für Herausgeber und S. für eine bzw. mehrere Seiten, in durchgängig englischen Texten entsprechend Ed(s). für Herausgeber und p. bzw. pp. für eine oder mehrere Seiten.


Zahlen, Sonderzeichen und Abkürzungen

Zahlen von eins bis zwölf werden ausgeschrieben, alle Zahlen darüber in Ziffern dargestellt. Prozent und Euro werden im laufenden Text ausgeschrieben; in Zusätzen in Klammern sowie in Tabellen wird das Symbol % bzw. € verwendet. Bei Datumsangaben wird der Monat ausgeschrieben. Ausgenommen ist das Zugriffsdatum bei Hinweisen auf Internetseiten, das als „TT.MM.JJJJ“ formatiert wird. Gebräuchliche Abkürzungen sind erlaubt und werden ohne Leerzeichen geschrieben (z.B. „u.a.“, „d.h.“, „z.B.“). Abkürzungen von Institutionen und Einrichtungen müssen vor ihrer ersten Verwendung eingeführt, d.h., vollständig ausgeschrieben werden. Die Abkürzung wird, in runden Klammern eingeschlossen, unmittelbar angefügt. Danach kann die Abkürzung allein verwendet werden.


Geschlechtergerechte Sprache

Bitte achten Sie auf eine geschlechtergerechte Sprache. Verzichten Sie dabei auf das Binnen-I und auf Schrägstrich und verwenden Sie stattdessen ein Binnen-Sternchen (Schüler*in, Schüler*innen, Verfasser*innen etc.).


Angaben zu Person

Ihr Text sollte mit persönlichen Angaben und einer Korrespondenzadresse enden. Sie können in den persönlichen Angaben Ihre Qualifikation und Publikationen aufführen, sowie eine Adresse, oder zumindest E-Mail unter der Sie erreichbar sind. Beispiel:


Zur Person

Rita Menger studierte Psychologie, Politik und Umweltwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität Bonn. Sie promovierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und forscht dort über die Psychologie des Mensch-Tier-Verhältnisses. Sie gewann mit Ihrer Arbeit den Forschungspreis der „Deutschen Stiftung für Tierforschung“ 2012. Weitere akademische Arbeitsfelder sind die Philosophie des Geistes. Rita Menger engagiert sich federführend in mehreren praktischen Projekten im Tierschutz und erarbeitet Unterrichtsmaterial zu tierethischen Themenfeldern. Wichtigste Publikationen: Das Tier und wir. Eine Kulturgeschichte der Gemeinsamkeiten. 2019. Paderborn. Transcript Verlag.


Korrespondenzadresse

Dr. Rita Menger

Westfälischen Wilhelms-Universität

Schlossplatz 2

48149 Münster

Tel: 0251/45759865

E-Mail: Menger@uni-muenster.de

***

Wir freuen uns auf Ihren Text!

Ihre Redaktion TIERethik